whiskyverkostung.com

Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein (Humphrey Bogart)

Wie verkostet man Whisky?- Teil 2

Heute präsentieren wir Ihnen weitere nützlichen Informationen und Tipps rund um das Whisky Tasting. Dazu stellen wir Ihnen den 2. Teil des Whisky- Tasting- Videos von Richard Paterson mit einer Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche zur Verfügung. Den ersten Teil der Anleitung zur Whiskyverkostung finden sie hier.

Was brauche ich zum Whisky Tasting?

Zum Verkosten von Whisky verwenden Sie am besten ein schlankes, tulpenförmiges Glas, da die Aromen darin am besten konzentriert bleiben. Das Whiskyglas füllen Sie bis zum ersten Eichstrich, also ungefähr einen Finger breit. Nach Belieben können Sie den Whisky im Glas mit der Hand erwärmen, genießen Sie den Whisky aber auf jeden Fall bei Zimmertemperatur.

Wie kann man Whisky abmildern?

Um den Geschmack des Whiskys ein wenig abzumildern und den Alkoholgehalt zu reduzieren, kann der Whisky mit stillem Wasser getrunken werden.

In welchem Verhältnis trinkt man Whisky und Wasser?

Wer sich noch unsicher mit seinem persönlichen Verhältnis von Whisky und Wasser ist, kann dies ganz einfach austesten. Dazu wird ein Glas zunächst zu einem ¾ Teil mit Wasser gefüllt. Damit der Whisky sich nicht schon im Glas, sondern erst im Mund mit dem Wasser vermischt, gibt es einen kleinen Trick: Der Whisky wird durch ein Tuch in das Glas gegossen. Ein Baumwolltuch wird auf das Glas gelegt und in die Form gedrückt. In die Höhlung gießt man nun den Whisky. Das Tuch wird anschließend langsam vom Glas gezogen-  Whisky und Wasser sind nicht vermischt. Mit einem Strohhalm kann nun die Menge des Wassers beim Whiskytrinken variiert werden.

Wie läuft eine Whiskyverkostung ab?

Bei der Whiskyverkostung ist es wichtig, sowohl den Geruchs- als auch den Geschmackssinn zu nutzen. Daher kann die Verkostung in drei Schritte eingeteilt werden:

1. Den Whisky riechen (Nosing- Methode)

Um den Geruch des Whiskys voll zu entfalten, wird dieser zunächst kräftig im Glas geschwenkt. Mit einem tiefen Atemzug direkt in die Öffnung des Glases wird der Geruch inhaliert.

2. Den Whisky schmecken (Tasting- Methode)

Nach dem Geruchstest kommt das Schmecken, um die Eindrücke aus dem Geruchstest zu bestätigen. Dazu wird ein großer Schluck purer Whisky getrunken und im Mund behalten. Um die Vielfalt der Aromen zu schmecken, ist es wichtig, den Whisky mit der gesamten Zunge zu schmecken. Hierfür wird der Whisky im Mund hin und her bewegt, damit er auf der ganzen Zunge verteilt wird. Der Whisky wird dann langsam hinuntergeschluckt, gefolgt durch einen tiefen Atemzug durch den Mund.

3. Den Whisky riechen

Bei einem zweiten Geruchstest in das Whiskyglas entfalten sich nun die Aromen noch einmal auf eine neue Art.

Wie kann man den Geschmack von Whisky variieren?

Der Geschmack von Whisky kann mit unterschiedlichen Aromen kombiniert werden. Ein Beispiel wäre die Kombination mit Kaffee und Schokolade. Dazu wird ein Schluck vom Whisky nach der oben beschriebenen Methode getrunken. Dabei stellt man sich den Geruch von frisch gebrühtem Kaffe deutlich vor. Nach einem tiefen Atemzug durch den Mund wird ein Stück Schokolade mit hohem Kakaoanteil gegessen. Ein vollkommen anderes Geschmackserlebnis!

 

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Copyright © 2017 by: whiskyverkostung.com • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.